Hormon-Yoga

Hormonyoga

Dinah Rodrigues, Psychologin und Yogatherapeutin, entwickelte vor gut 20 Jahren die «Hormonelle Yogatherapie». Dies ist ein Übungssystem, das verschiedene Körper-, Atem- und Konzentrationsübungen aus dem Yoga beinhaltet – mit dem Ziel, auf das hormonelle Steuerungssystem regulierend einzuwirken und allfällige (Wechseljahrs-)Beschwerden positiv zu beeinflussen. Wechseljahrsbeschwerden wie: Hitzewellen, trockenen Schleimhäuten, Antriebslosigkeit, Beklemmungen, Depression, Haarausfall, trockener Haut Statistisch beginnt ab dem 45. Lebensjahr der Östrogenspiegel zu sinken, und kann zu diesen unangenehmen Symptomen führen. Es ist wichtig, richtig informiert zu sein über diesen Lebensabschnitt, denn es handelt sich lediglich um eine Phase der Senkung des Hormonspiegels. Die Hormonelle Yoga-Therapie bietet hierzu einen ganzheitlichen Ansatz, indem sie auf den physischen und den energetischen Körper mit einer Reihe praktischer Übungen wirkt, zur Vorbereitung des Körpers auf die Menopause und gleichzeitig zur Milderung ihrer Symptome durch Stimulierung der hormonerzeugenden Organe. Sie wirkt auch vorbeugend gegen durch Hormonmangel bedingte Krankheiten wie Osteoporose und Anfälligkeit für Herz- und Gefäßerkrankungen. Wenn Ihnen daran liegt, Ihr Leben auch in dieser Phase des Lebens bei guter Gesundheit und mit Wohlgefühl weiterzuführen, nutzen Sie diese Gelegenheit. Studien zeigen: Wer zufrieden ist, erlebt die Wechseljahre unbeschwerter. Die Hormonelle Yoga-Therapie unterstützt Sie dabei.
Die Kurse finden in Blöcken statt und sind unter Aktuell ersichtlich